Jedes Mal, wenn in Österreich der Posten des Bundespräsidenten zur Nachbesetzung ansteht, wird die Frage nach der Sinnhaftigkeit dieses Amts aufgeworfen. Über Sinn und Unsinn dieses ersten Amts im Staate lässt sich nämlich trefflich diskutieren. Dabei wäre es viel wesentlicher, über die Passung der Kandidat_innen zum verfassungsrechtlich vorgegebenen Kompetenzprofil nachzudenken. Doch wie sieht dieses Profil überhaupt aus?

Eine Ausschreibung für den Arbeitsplatz eines Bundespräsidenten/einer Bundespräsidentin könnte etwa so aussehen:

Die Republik sucht Sie!

Sie …

… interessieren sich für Politik und Verfassung?

… bewegen sich gerne und sicher auf internationalem Parkett?

… sind gegebenenfalls gerne Mediator_in für die österreichische Innenpolitik?

… können Ihre persönliche politische Überzeugung für zumindest 6 Jahre unter dem Mantel der Überparteilichkeit verbergen?

… nehmen gerne repräsentative Ballbesuche und Eröffnungen diverser Institutionen wahr?

Dann sind sie bei uns richtig!

Wir suchen ab 25. April 2016 eine_n neuen Bundespräsident_in in Vollzeit. 

Dienstort: Hofburg, Michaelerkuppel, 1010 WIEN

Brutto Jahresbezug: EURO 319.872,00 (Gehaltshöhe nicht verhandelbar, da wir im Verhältnis zum branchenüblichen Jahresbezug bereits deutlich überzahlen: vgl. http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/oesterreich/1123249/index)%

Share: